Winterthurer Ansätze I: Diskurslinguistik in Anwendung. Forschungsdesign für Korpusanalysen zu öffentlicher Kommunikation am Beispiel der "Energiestrategie 2050"

Philipp Dreesen/Peter Stücheli-Herlach
12.09.2018, 14.30 Uhr-15.15 Uhr, S06 XX, Symposium V

Im Vortrag wird ein Weg aufgezeigt, wie Diskurslinguistik in Anwendung für öffentliche Kommunikation eingesetzt werden kann. Mit dem Forschungsdesign DIA werden epistemische, theoretische, methodische und forschungspraktische Fragen gleichermassen aufgegriffen und in vier Forschungsmodule überführt. Konzipiert ist DIA für die transdisziplinäre Forschung: Die Schweizer Regierung lancierte im Nachgang zur Reaktorkatastrophe von Fukushima ein Programm unter dem Namen "Energiestrategie 2050". Der Erfolg des Programms kann nur im Zusammenspiel staatlicher und privater sowie demokratisch mitentscheidender Bürgerinnen und Bürger erzielt werden, was eine funktionierende Energiekommunikation voraussetzt: DIA bietet hier auf Basis des Swiss-AL-Corpus Wege zur triangulierten, mehrsprachigen Analyse und Interpretation, um Orientierung und Ausrichtung im Energiediskurs zu ermöglichen.