Universitäten zwischen Mehrsprachigkeit und „international English“ – Sprachideologien und Einstellungen des Personals finnischer Universitäten

Sabine Ylönen/Emmi Heimonen
13.09.2018, Poster-Session

Akademische Mehrsprachigkeit wurde in Europa traditionell geschätzt. Im Zeitalter neoliberaler Unternehmensuniversitäten verlieren andere Sprachen als Englisch jedoch zunehmend an Bedeutung. Ziel vorliegender Studie war, die Einstellungen des Universitätspersonals in Finnland zum Gebrauch anderer Fremdsprachen als Englisch zu untersuchen und Rückschlüsse auf verbreitete Sprachideologien zu ziehen. Als Untersuchungsmaterial dienten rund 2000 offene Kommentare auf eine Umfrage zur Rolle von Sprachen unter finnischem Universitätspersonal aus dem Jahr 2009. Diese Kommentare wurden inhaltsanalytisch untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass die Mehrsprachigkeitsideologie deutlich verbreiteter war als die English-Only-Ideologie.