Symposium III: Aktuelle Herausforderungen für die Methodologie der angewandten Linguistik

Symposiumsbeschreibung/Call for Papers

Matthias Meiler & Martin Siefkes
Mittwoch, 12.09.2018
Gebäude/Raum S06 S01 B06

09:00-09:20 Phänomenorientierte Linguistik Andreas Gardt
09:20-09:40 Linguistik und psychologische Täuschungsforschung – das Problem verbaler Lügenindikatoren Eilika Fobbe
09:45-10:05 Wie Schrift die Zeitlichkeitsbedingungen von Interaktion verändert: Theoretische und methodische Probleme bei der Analyse von schriftlicher und schriftbezogener Interaktion Michael Beißwenger
10:05-10:30 Gemeinsame Diskussion der Vorträge  
10:30-11:00 Kaffeepause  
11:00-11:20 Wie misst man Textqualität im digitalen Zeitalter? Neue Fragen – neues Methodenspektrum Andrea Abel, Jennifer Frey & Angelika Storrer
11:20-11:40 Annotieren, Rechnen, Analysieren – Redewiedergabe als Anwendungsfall der Digital Humanities Annelen Brunner, Stefan Engelberg, Fotis Jannidis, Ngoc Duyen Tanja Tu & Lukas Weimer
11:45-12:05 Mensch-Roboter-Interaktion als Forschungsinstrument der Interaktionalen Linguistik. Ein Roboter als Museumsführer? Karola Pitsch
12:05–12:30 Gemeinsame Diskussion der Vorträge  
12:30-14:00 Mittagspause  
14:00–14:20 Zum Potenzial diskurssemantischer Analysen für Mixed-Methods-Ansätze Janina Wildfeuer & John A. Bateman
14:20–14:40 Fehlende Teilnehmendeninterpretationen? Methodologische Herausforderungen bei der Analyse multimodaler Aktivitäten in Theaterproben Maximilian Krug
14:45–15:05 Sprachsystematisches in transdisziplinärer Rahmung – eine Möglichkeit zur Weiterentwicklung der angewandten Linguistik? Kristina Pelikan
15:05–15:30 Gemeinsame Diskussion der Vorträge  
15:30–16:00 Kaffeepause, Pressegespräch  
16:00–16:20 Der Lehnstuhl im Feld – Blended Methods in der Internetlinguistik Konstanze Marx
16:20–16:40 Sprachrepertoires untersuchen: Linguistische Landschaften, Ethnographie und Gesprächsanalyse Olga Artamonova
16:45–17:05 „Mediatisierungslinguistik“: Die linguistische Erforschung mediatisierter Alltagskommunikation Sascha Michel
17:05–17:30 Gemeinsame Diskussion der Vorträge